google.com, pub-2322539458176476, DIRECT, f08c47fec0942fa0

Brasilien: Naturwunder Iguacu-Wasserfälle


Brasilienreise


Eigentlich stand Brasilien nicht unbedingt als Erstes auf meiner Bucketlist. Aber dann sah ich Fotos von den Wasserfällen von Iguacu- und mir war sofort klar: DA muss ich hin- DAS muss ich mit meinen eigenen Augen sehen!

Wir haben eine 14-Tägige Rundreise durch Brasilien gebucht, bei www.Travelbird.de (für 1500€ pro Person).

Hotels, Frühstück, privater Transfer- alles mit dabei! Sogar eine private Tour durch Sao Paulo und eine Fahrradtour durch Rio. Also? Nix wie los nach Brasilien!

Ich starte meinen Blogeintrag ein bisschen in der Mitte unserer Reise, denn von allen Orten waren die Wasserfälle das schönste was wir dort gesehen haben!

Sie waren beeindruckend!

Unsere Reise startete in Sao Paulo, eine riesige Stadt voller Wolkenkratzer. Ein bisschen wie das brasilianische New York. ;)

leider war das Wetter nicht ganz auf unserer Seite und darum gibt es leider nur wenige schöne Fotos.

Wir blieben auch nur 2 Nächte in der größten Stadt Brasiliens.

Foz de Iguacu

Von Sao Paulo flogen wir in ca. 2 Stunden nach Foz de Iguacu. Hier am Flughafen wurden wir nett empfangen von unserem Fahrer, der uns direkt zu unserem Hotel brachte.

Unser Hotel war das Foz Plazza Hotel.

Es ist nicht weiter nennensewert ... ein recht schäbiges Hotel, mit einem kleinen Pool im Hinterhof. Jedoch mussten wir feststellen, dass es noch zu den Schönsten hier zählte.

Das Zimmer war groß, sauber und freundlich, also das was zählt.

In Foz de Iguacu war nicht unbedingt viel los. Wenig Restaurants, wenig Geschäfte. Die meistens hatten früh zu, so dass wir oft vor einer geschlossenen Tür standen. Ein großes Einkaufszentrum gab es. Tja- das war auch schon alles.

Die meisten Restaurants waren Fast Food Stände die Pizza, Eis oder sogar Döner verkauften. Nicht gerade das, was man gerne essen möchte wenn man doch Urlaub in Brasilien macht! Wir endteckten ein kleines Lokal mit einheimischen Speisen, wo wir jeden Abend hingingen. Der Kellner freute sich sehr darüber und servierte uns sofort unseren Caipirinha, wenn er uns sah. Dazu gab es Reis mit Bohnen und Steak oder Fisch. Die brasilianische Küche ist leider nicht sehr vielseitig. Wir haben eigentlich täglich Reis mit Bohnen bekommen...aber das war auch sehr lecker! :-D

Wasserfälle Brasilien & Helikopterflug

Am nächsten Tag ging es endlich zu den Wasserfällen! Heute war die brasilianische Seite dran, und am nächsten Tag sollte es dann rüber nach Argentinien gehen.

Wir hatten schon von Deutschland aus einen Helikopterrundflug gebucht.

Damit startete unser Tag!

Das Wetter war herrlich. Blauer Himmel und fast 30 Grad. Perfekt zum Fliegen :-)

Wir stiegen ein in den Helikopter, während der Drehflügel schon schnell rotierte! Obwohl es unser dritter Flug war, konnte ich mich immer noch nicht an das laute Geräusch gewöhnen ...

Dann stieg der Helikopter hoch in die Lüfte, ein paar spielerische Schlenker tat der Pilot um die Stimmung aufzuheitern... das war aufjedenfall der amüsanteste Flug von allen.

Wir flogen über den Regenwald....und wir sahen: grün,grün,grün ÜBERALL!

Dieser Nationalpark war so unglaublich riesig. Egal wo man hinsah, man erkannte nur Bäume!

Und dann kamen sie immer näher...die Wasserfälle!

Erst ganz klein, aber dann wurden sie immer größer und größer. Eine riesige Nebelwolke schwebte über einem Teil der Wasserfälle- später erfuhr ich dies war der Teufelsschlund. Wahnsinnige Wassermassen fielen hier in die Tiefe.

Ich war um so aufgeregter nach diesem Flug. Ich wollte schnell dorthin um mir dieses Naturwunder direkt vor mir zu betrachten zu können.

Wir besuchten vorher allerdings noch einen kleinen Tierpark, direkt neben dem Flugplatz. Viele einheimische Vögel waren hier zu sehen, wie z.B. der Tukan.

Aber wirklich toll war der Park nicht, und der Eintritt lag bei fast 25 €.... nicht sehr empfehlsenwert für den Preis!


Aber dann waren wir endlich auf dem Weg zu den Wasserfällen von Iguacu (Portugiesische Schreibweise- Iguazu ist die Spanische).

Die Wasserfälle gehören übrigens zu den neuen sieben Weltwundern. Sie sind noch größer als die Niagarafälle und breiter als die Victoriafälle.

Schon vor unserer Reise wurde mir erzählt, das die Argentinische Seite noch schöner sein soll, als die Brasilianische. Wie das gehen soll, habe ich vorher nicht verstanden, bis wir dann wirklich da waren!

Aber erstmal die brasilianische Seite:

Wir wurden von unserem Fahrer an einem Parkplatz raus gelassen und folgten nun den Weg. Das Rauschen war schon von Weitem zu hören.

Und dann sieht man zunächst nur die vielen Touristen... bevor man endlich die Wasserfälle sieht!

Aber dann kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus!

Wir hatten einen direkten Blick auf des Wunder der Natur. Überall, ich wusste nicht, wo ich zuerst hinsehen sollte, waren Wasserfälle. Große und Kleinere.

Regenbögen gab es natürlich auch dabei, um den traumhaften Anblick noch zu perfektionieren.

Je Näher wir den Fällen kamen, umso begeisterter war ich! Überall tummelten sich zwar Menschen, aber die nahm ich kaum wahr, denn mein Blick klebte an dem rauschenden Wasser!!!

Schmetterlinge flogen herum- so viele, wie ich noch nie gesehen hatte. Ein wahr gewordener Dschungeltraum.

Kleine Nasenbären kletterten herum und spielten miteinander. Furchtbar niedlich aber auch gefährlich. Darauf deuteten genug schreckliche Warnschilder hin. (Bitte nicht anfassen!)

Stundenlang hätten wir uns dort aufhalten können... es gab ein paar Wege zu erkunden und zum Schluss landeten wir in einem Restaurant direkt am Fluss. (Zeit für ein Bierchen)

Argentinien Wasserfälle & Bootsfahrt

Wir waren sehr gespannt, wie denn nun die Argentinische Seite der Wasserfälle aussehen mag.

Wir wurden von unserem Guide direkt am Hotel abgeholt und dann ging es erstmal zur Passkontrolle. Ein großer Aufwand, um auf die andere Seite zu kommen.

Zuerst ein brasilianischer Ausreisestempel, dann ein argentinischer Einreisestempel. Auf dem Rückweg natürlich umgekehrt.

Aber der Aufwand lohnt sich! Denn, nachdem wir den Eintritt für den Park bezahlt hatten, war klar: diese Seite ist um einiges größer!

Eine riesige Anlage war hier gebaut worden, sogar ein Bummelzug und eine Jeepfahrt war vorhanden!

Da wir in Argentinien waren, mussten wir den Tag vorher unser Geld in Peso wechseln.

(Übrigens hat Brasilien Schildkröten und Affen auf dem Geldscheinen, wie cool ist das denn bitte?)

Wir fuhren also los, mit dem kleinen blauen Zug durch den Dschungel, um erstmal überhaupt in die Nähe der Wasserfälle zukommen. Es war recht gemütlich in dem kleinen Wagon, und der Ausblick war wieder GRÜN! Ab und zu flog ein leuchtender Schmetterling vorbei.

Auf dieser Seite gab es auch einen Weg, den man folgen konnte, nur viel viel länger.

Dadurch waren aber auch nicht so viele Menschen auf einem Fleck. Man hatte viel mehr Ruhe den Anblick zu genießen.

Über manche Wasserfälle war der Weg sogar drüber gebaut worden, und man konnte direkt in das tobende Wasser blicken. Auch hier traf man auf Nasenbären in den Bäumen.

Der Weg führte uns zum Teufelsschlund- dem Garganta del Diablo. Hier konnte man seine eigene Stimme kaum verstehen, so laut rauschten die tausenden Liter an Wasser in die Tiefe. Der feine Wassernebel besprühte einen komplett! Unbeschreiblich!


Bootsfahrt

Wir hatten auf dieser Seite eine Bootsfahrt durch die Wasserfälle gebucht. Erst dachte ich, das klingt doch langweilig, so eine Bootsfahrt. Aber von Wegen! Diese Bootsfahrt gehört zu den Top-Erlebnissen, die wir gemacht haben in all unseren Reisen!

Das Boot fährt DIREKT durch die Wasserfälle! Das Wasser rauschte auf uns nieder, so das man nichts mehr sah außer Wasser. Die Leute johlten und schrien vor Spaß. (Ich natürlich auch!!!!) Ein MUSS an diesem Ort! Wirklich nur zu empfehlen.

Nach der Fahrt waren wir nass, nasser ging es nicht. Aber das war bei 30 Grad ganz egal, und recht schnell waren unsere Sachen wieder trocken.

Nach der Bootsfahrt ging es mit einem großen Jeep durch den Regenwald. Es war gerade Mittagszeit und wir sahen daher leider keine Tiere. Aber der nette Fahrer erzählte uns pausenlos interessante Dinge über den Regenwald. Sogar Jaguare lebten hier!

Als wir Abends wieder in unserem Lokal saßen und unseren Caipirinha tranken, waren Mike und ich so glücklich, diesen Ort gesehen zu haben! Ein Abenteuer, das wir nie vergessen werden!

Weitere Blogeinträge Brasilien:

Zu Fuß und mit dem Fahrrad durch Rio de Janeiro

Du hast eine Frage?

Zögere nicht mir zu schreiben:

isytravelyogi@gmail.com

Merken

#Brasilien #Brasilienreise #FozdeIguacu #PortodeIguazu #IguacuWasserfälle #Wasserfälle #Travelbird #Rundreise #SaoPaulo #Abenteuer #RiodeJaneiro

Philippinen-Urlaub-Reise.IMG_3820
☀️🐠🐙Life looks better ᑌᑎᗪEᖇ ᗯᗩTEᖇ 🐢🐟🐡_____________________________________________________ _Die
delfine 12 (1 von 1)
kappadokien 7 (1 von 1)
Nach dem wir in Thailand und Brasilien keine turtle 🐢 gefunden haben wurden wir in Madagaskar mehr
vlcsnap-2019-11-07-18h51m54s128
philippinen-reise

Beliebteste Blogartikel

Ahaus, Deutschland      I   Isabell Heinrich  I  Email: isytravelyogi@gmail.com