google.com, pub-2322539458176476, DIRECT, f08c47fec0942fa0 Mädelstrip nach Stockholm

Mädelstrip nach Stockholm



Stockholm.

Schweden.

Man denkt an Eisschollen und Pudelmützen. Man denkt an Elche und Schneelandschaften. Und natürlich an die süßen Schwedenhäuser.

Aber Stockholm hat noch viel viel mehr zu bieten!

Ich war recht überrascht von der Stadt. Sie wirkte modern, aber dennoch gemütlich. Sie war so ruhig, gelassen und hatte etwas ganz Besonderes an sich.

Die Menschen waren, trotz Großstadt, nicht gestresst.

Wenn ich nun an Stockholm denke- denke ich an eine schöne Zeit mit meinen Freundinnen. Und an einen strahlend blauen Himmel über der Stadt :-D

Kosten, Hotel und Flüge

Reisezeit

Wir haben Stockholm im März besucht und hatten tolles trockenes Wetter mit strahlend blauen Himmel. Die Temperatur lag bei -2 Grad.

Gebucht haben wir den Trip zu viert bei Expedia click+mix.

Unser 4-Bett Zimmer und die Flüge mit airberlin kosteten uns jeden 125 €, für drei Nächte mit Frühstück. (Unser Zimmer hatte allerdings kein Fenster hahahah)

Spare 15 € auf deine nächste Buchung bei www.booking.com mit:

https://booking.com/s/38_6/cf9170ec

Anreise und Transfer

Unser Flug ging vom Düsseldorfer Flughafen mit airberlin. Und in knapp 2 Stunden landeten wir am Arlanda Flughafen in Stockholm.

Unser Flieger überquerte traumhafte Landschaften. Besonders schön waren die Eisschollen an zusehen.

Von dort nahmen wir ein Taxi zu unserem Hotel: Connect City Hotel.

In 45 Minuten waren wir dort und auch 45 € leichter. (Wir haben mit Kreditkarte bezahlt, da wir noch keine schwedische Krone besaßen)

Das Hotel war sauber und das Personal freundlich. Unser Zimmer war zwar recht dunkel, da wir kein Fenster hatten, aber trotzdem vollkommen in Ordnung.

Ab nach Stockholm City

Wir nahmen den Stadtplan, den wir im Hotel bekommen hatten, zur Hand und liefen erstmal in die falsche Richtung. ;-D

Wir wollten eigentlich zur City und von dort weiter schauen, aber irgendwie klappte das nicht so gut... bis eine nette Dame uns den richtigen Weg zeigte.

Ca. 20 Minuten brauchten wir zu Fuß zur Innenstadt von Stockholm. Während unseres Spaziergangs genossen wir die schöne Aussicht.

Wir überquerten Brücken und staunten über das zugefrorene Wasser, welches in viele Schollen zerbrochen war.

Essen:

Unser kleiner Tipp waren die Kungshallen, denn dort gab es einen Food Court mit 16 verschieden Schnellimbissen und vernünftigen Preisen.

Wir suchten nun den Weg zur Altstadt von Stockholm und dabei trafen wir auf eine kleine süße Kirche und auf viele viele Geschäfte. Die Innenstadt von Stockholm besaß mehrere hohe Gebäude und vielen schöne Shoppingstraßen... die wir später noch aus testeten ;-D

Altstadt Gamla Stan

Die Altstadt befindet sich auf einer kleinen Insel zwischen den Brücken Slussbroarna und Centralbron.

Man merkt deutlich den Unterschied zum Rest der Stadt. Denn hier ist auf einmal alles verwinkelt, mit kleinen gemütlichen Gassen und Pflastersteinen auf dem Boden.

Das Besondere sind natürlich die Giebelhäusschen auf dem Marktplatz in ihren strahlenden Farben, von denen man unbedingt ein Foto machen muss :-D

Stockholm mit seinen vielen kleinen Inseln (14 Stück um genau zu sein), ist wirklich etwas einmaliges und sehenswertes an sich. Aber die Altstadt war für mich eines der schönsten Orte der Stadt.

Hier kann man in den Gassen herum schlendern und die Zeit verlieren.

Aussichtspunkt Monteliusvägen

Ich hatte bei tripadvisor den schönen Aussichtspunkt Monteliusvägen auf der Insel Södermalm gefunden. Ein kleiner Spazierweg (nicht ganz leicht zu finden) mit einem herrvoragenden Blick auf die Altstadt Gamla Stan. Der Weg dorthin lohnt sich, denn von hier kann man direkt auf das Rathaus von Stockholm schauen.

Aufgepasst bei Schnee- der Weg ist an manchen Stellen recht glatt!

Wir sind mit Google maps zu diesem Weg gelangt, wenn man nach der Altstadt über die Brücke läuft, ist er eigentlich nicht zu verfehlen.

(Übrigens besitzt Stockholm 57 Brücken!)


Ice Bar by Ice Hotel

In einem Reiseführer wurde die Ice Bar als Tipp erwähnt und da wir noch nie in einer Ice Bar gewesen waren, probierten wir diese doch gerne mal aus :-D

Die Bar befindet sich im Ice Hotel und hat eine Temperatur von -7 Grad Celsius.

Der Eintrittspreis war nicht ganz billig- umgerechnet ca. 25 € pro Person. Dafür durfte man sich ein Getränk in der Bar aussuchen, welches in einem schönen Eisglas serviert wurde.

Zu erst bekam man jedoch einen Eisparka-Mantel um, der mit Kapuze und Handschuhen ausgestattet war.

Dann ging es ab in die Bar... welche überraschend klein wahr, ehrlich gesagt.

Dennoch war sie hübsch anzusehen, mit den Skulpturen und Eisbildern. Auch in allen Farben wurde die Bar beleuchtet.

Wir holten uns unser Getränk an der Bar ab, welches der Barkeeper nett zubereitete. Aber als wir den Drink leer getrunken hatten wussten wir nicht recht was wir noch dort machen sollten. Denn inzwischen hatten wir die Bar mehrmals umrundet...

Also ging es wieder ab nach draußen in die Stadt ( Die übrigens drei Grad Celsius hatte).

Wir durften uns ein paar Heliumballons mitnehmen... mit denen hatten wir weit aus mehr Spaß :-D (heheh)

Fazit: Es war ein schöner Besuch in der Ice Bar... das Personal war auch wirklich sehr sehr freundlich... aber der Eintrittspreis war doch recht hoch.

Schloss Drottningholm

Das Schloss ist der Wohnsitz der königlichen Familie in Schweden, dennoch ist ein Teil des Schlosses und der Park für Besucher geöffnet.

Das Schloss liegt ein wenig außerhalb der Stadt in Drottningholm. Wir sind mit der Bahn ca. 30 Minuten bis dorthin gefahren.

Der Weg lohnt sich auf jeden Fall, obwohl wir nur die schöne Parkanlage besichtigt haben.

Das Schloss liegt mit einer Seite zum Wasser gelegen und auf der anderen Seite befindet sich der große Park.

Wir sind lange in dem schönen Park spazieren gegangen und haben auch das kleine China-Schloss entdeckt.

Der Park war mit einer leichten Schneeschicht überzogen und der Schnee glitzerte in der Sonne. Herrlich.

Man konnte wunderbar um den zugefrorenen See spazieren.

Shopping

Ich fand Stockholm wunderbar zum bummeln und natürlich auch zum shoppen. Für einen Mädelstrip, also genau das Richtige.

Die Geschäfte waren recht nah beieinander gelegen, die Straße Drottningatan in dem Stadtviertel Norrmalm eigneten sich besonders gut für einen Shoppingbesuch.

Verschiedene Kaufhäuser und große Marken, aber auch Kinos, Bahnhof und Bars befinden sich hier.

Diese Straße wirkt wie eine große Fußgängerstraße mit vielen tollen Geschäften (mehrfach!!! H&M vertreten).

Alkohol

In Schweden liegt die Altersgrenze für Alkohol bei 18 Jahren, in Restaurants, Supermärkten oder Clubs. Denn außerhalb von den Systembolaget (schwedische Alkoholgeschäfte) bekommt man nur leicht prozentigen Alkohol bis maximal 3,5%.

In den Filialen von Systembolaget darf man aber erst ab 20 Jahren einkaufen.

Als wir in Stockholm waren, waren die Läden gerade geschlossen.

Fazit:

Stockholm ist eine wunderschöne moderne Stadt, die dennoch viel Altstadt-Charme besitzt. In drei Tagen kann man vieles sehen, aber natürlich nicht alles.

Ich kann diese Stadt nur jeden empfehlen, denn sie hat meine Erwartungen übertroffen :-D

Du hast eine Frage?

Zögere nicht mir zu schreiben:

Isytravelyogi@gmail.com




Hinweis: Diesen Städtetrip nach Stockholm habe ich komplett selbst organisiert und finanziert, ohne jede Kooperationen.

*Affiliate Links: Wenn du in meinem Blogeintrag einem Link folgst und das angebotene Produkt buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision davon. Dadurch ändert sich nichts an dem Preis für dich, doch Einnahmen wie diese helfen mir meinen Reiseblog weiter kostenfrei für euch zu betreiben. Dabei handelt es sich immer nur um Produkte, die in eurem Sinne sind.

#Stockholm #Städtereise #Städtetrip #Mädelstrip #Mädels #AussichtStockholm #GamlaStan #Drottningholm #Schloss #Schweden

Ahaus, Deutschland      I   Isabell Heinrich  I  Email: isytravelyogi@gmail.com

Über mich

Wer bin ich?

Meine Name ist Isabell, Spitzname ISY.

29 Jahre jung.

Die Abenteuerlust steckt in mir.

Yoga und das Reisen um die Welt, das sind meine Leidenschaften und mit meinen Blog, möchte ich sie mit euch teilen.

Mein Job?

Ich bin hauptberuflich staatlich geprüfte Sport- und Gymnastiklehrerin, und  unterrichte ich unter anderem auch Hatha-Yoga.

Nebenberuflich betreibe ich hier meinen Reiseblog.

Die Welt & Ich?

Jeder Urlaubstag wird  investiert um die Welt zu bereisen. An meiner Seite befindet sich  mein Ehemann Mike.

Unser Traum ist es Zusammen die Welt zu sehen, aber unser Motto lautet: " Träume sind da um erfüllt zu werden."

Vielleicht möchtet ihr mich auf diesen Weg begleiten...

Kontakt

E-mail: Isytravelyogi@gmail.com

 

#