google.com, pub-2322539458176476, DIRECT, f08c47fec0942fa0

Kanada: unvergessliches Whale watching auf Vancouver Island



Einmal Wale in freier Wildbahn beobachten, das war schon ein Kindheitstraum von mir. Und in Kanada sollte dieser Traum doch tatsächlich erfüllt werden!

Dafür haben wir eine weite Reise hinter uns gebracht, denn wir wollten unbedingt eine Whale watching Tour in einem Zodiac Boot machen, damit wir den herrlichen Tieren näher sein können und zusätzlich auch eine tolle Fahrt mit dem Boot erleben können.

Von Vancouver aus starten leider nur die größeren Schiffe, wo uns zu viele Menschen auf einmal an Board waren.

Darum reisten wir von Vancouver nach Viktoria auf Vancouver Island, um mit Springtide auf Walbeobachtung zu gehen.

Vorweg: der Weg hat sich definitiv gelohnt!


Anreise

Ich untertreibe leider nicht, wenn ich sage, dass die Anreise nach Viktoria 4 Stunden gedauert hat.

Aber es war weder kompliziert, noch anstrengend. Und die Fahrt mit der Fähre war sogar ein tolles Erlebnis, mit wunderschönem Ausblick. Gestartet sind wir von unserem Airbnb Apartment* im südlichen Teil von Vancouver. Zunächst sind wir um kurz nach 08.00 Uhr morgens mit dem Taxi nach Tsawassen zum Farry Terminal gefahren, wegen Berufsverkehr hätten wir fast die Fähre um 09.05 Uhr verpasst! (Taxi Kosten ca. 50 CAD/ 33 €) Dennoch haben wir es knapp geschafft und konnten noch ein Ticket für 17 CAD/ 11 € pro Person kaufen und an Bord der Fähre gehen. Diese war überraschen groß und gut ausgestattet, sogar mit einer Cafeteria. Die Überfahrt dauerte 90 Minuten, welche wir komplett an Deck verbracht haben, um die Aussicht zu genießen! (Achtung Mütze mitnehmen, es ist windig!) Wir konnten von Deck aus, schon Seelöwen beobachten! Um 10.35 Uhr legte unsere Fähre in Swartz Bay an. Dort nahmen wir dann um 11 Uhr den öffentlichen Bus (2,50 CAD/ 1,70 €) nach Viktoria Downtown, wo unsere Agentur zum Whale watching lag. Nach 50 Minuten kamen wir dann in Viktoria an, mussten nur noch am wunderschönen Hafen entlang laufen und endeten bei Springtide, pünktlich 30 Minuten vor Abfahrt!

Genau 4 Stunden und knapp 20 € Kosten pro Person.

Wir haben den gleichen Weg Abends wieder zurückgenommen, außer dem Taxi, da haben wir in Tsawassen auch den Bus genommen. Empfehlen würde ich aber, eine Nacht in Viktoria zu bleiben! Denn wir hatten nicht genug Zeit, um uns dieses wunderschöne Städtchen anzuschauen.





*Spare jetzt 25 € bei deiner Buchung bei Airbnb mit meinem Buchungscode:

www.airbnb.de/c/isabellh1022

Springtide Unsere Tour mit Springtide habe ich unter getyourguide.com* gefunden und kann ich nur weiterempfehlen! Das Personal war mehr als freundlich und hilfsbereit. Kosten pro Person: 80 € Das Team von Springtide hat mir per E-Mail auch den besten Weg nach Viktoria geschickt.



Zodiac Boot Ein Zodiac Boot ist ein Schlauchboot und ist sowohl schnell, als auch wendig auf dem Wasser. Wir hatten keine Wellen, aber trotzdem hat die Fahrt mit dem Boot viel Spaß gemacht. Auch hier der Tipp: Mütze, Handschuhe und Schal nicht vergessen! Der Wind ist kalt! Bevor es ins Boot ging, gab es für jeden von uns 11 Personen einen wasserdichten und wärmenden Spezialanzug- ohne den es definitiv zu kalt gewesen wäre! Taschen und Rucksäcke wurden unter den Sitzen verstaut. Noch ein Tipp: Vorher noch einmal zur Toilette gehen, denn die nächsten drei Stunden ist dies erstmal nicht mehr möglich. Ganz langsam fuhren wir aus dem Hafen von Viktoria hinaus und konnten dabei den Wasserflugzeugen beim Starten und landen zu sehen. Auch hier schaute kurz ein Seelöwenkopf neugierig aus dem Wasser heraus, bevor das Boot hinter der Hafeneinfahrt nun endlich Gas gab! Mandy und ich hatten das Glück in der ersten Reihe zu sitzen und konnten dadurch das wunderschöne Blau des Meeres und des Himmels vor uns genießen! Schon von Anfang an suchten unsere Augen die Wasseroberfläche ab, um die erste Flosse zu entdecken!



Aber die ersten 40 Minuten passierte Nichts, außer einer traumhaften Aussicht. Plötzlich machte das Boot eine scharfe Kurve und blieb stehen.

„Welcome to the USA″, lachte unser Guide, denn wir hatten die Grenze überschritten.


Wir fuhren weiter und dann entdeckten wir vor uns zwei größere Schiffe, die langsam einer Familie von Orcas folgten! Unser Guide fuhr langsamer und versuchte sich heranzutasten. Selbst von weitem konnten wir erkennen, dass es sich um mehrere Orcas handelte, in verschiedensten Größen. Doch die anderen Schiffe verschreckten die Tiere und sie tauchten ab. Die Suche ging weiter.

Orcas- die Killerwale! Dann plötzlich schaute unser Guide auf und zeigte in die Ferne, wo das Wasser unruhig wirkte und auch ein paar Vögel in der Luft kreisten. „Ich glaube die Tiere jagen etwas!″, schrie er aufgeregt und fuhr langsam in Richtung aufgewühltes Wasser. Und das gezielte Auge unseres Guide hatte recht!!! Die Familie von Orcas, denen wir vorher begegnet sind, umkreiste einen Seelöwen. Sie sprangen aus dem Wasser und klatschen beeindruckend mit ihren Schwanzflossen auf die Wasseroberfläche.


″Die Chance so etwas zu sehen, ist unglaublich gering!″, rief uns unser Guide zu," Das passiert höchstens einmal im Jahr!″ Und wir waren tatsächlich diese Glücklichen, die mit ansehen durften wie eine Familie von Killerwalen seine Beute jagt!




Zunächst wurde der Seelöwe umkreist und umzingelt von den Walen. Es sah dennoch zwischendurch so aus, als wäre der Seelöwe zu flink. Aber unser Guide erklärte:"Sie spielen mit ihm. Sie springen aus dem Wasser, um ihn zu rammen und seine Knochen zu brechen!″ Tja und das taten sie lange! Bestimmt 90 Minuten durften wir den Spektakel zu schauen. Und ja ich weiß der arme Seelöwe, aber dies ist nun mal Mutternatur! Und ich verstehe nun vollkommen, warum Orcas Killerwale genannt werden! Es war ein unglaublicher Anblick, wenn die tonnenschweren Tiere sichtbar wurden. Sie kommunizierten auch mit einander und gemeinschaftlich jagten sie ihre Beute. Zum Schluss zogen sie den Seelöwen Unterwasser- und damit war die Jagd zu Ende. Also keine Angst, man sah weder Blut, noch einen toten Seelöwen!

Begeistert machten wir uns auf den Rückweg, denn die Tour dauerte jetzt schon länger als geplant! Aber unser Guide war selbst so fasziniert gewesen, dass wir alle absolut einverstanden waren, länger zu bleiben.



Baby Orca Und als hätten wir nicht schon genug Glück gehabt, begegneten wir kurz vorm Hafen tatsächlich noch einer kleinen Orca Familie mit einem süßem Baby dabei. Und ich fand es unglaublich toll von unserem Guide, dass er sich die Zeit nahm uns auch noch näher an diese Tiere heranzubringen. Ich habe ja vorweg gesagt: die Anfahrt hat sich gelohnt!!!! Zurück am Hafen strahlten wir alle um die Wette! Was für ein unvergessliches Abenteuer!




Leider können Fotos nie das Erlebnis wirklich gut darstellen, ich versuche demnächst ein Video fertig zu stellen.

Wenn auch du gerne einmal auf eine Walbeobachtungstour in Vancouver gehen möchtest, kann ich dir Springtide nur empfehlen! Falls dir aber die Anreise zu weit ist, vollkommen verständlich, starten auch größere Schiffe im Hafen von Vancouver. Angebote findest du hier:


Du haste eine Frage oder ein Kommentar?

Zögere nicht mir zu schreiben:

isytravelyogi@gmail.com

Ich wünsche dir eine gute Reise

deine Isy

Mehr zu unserer Reise nach Kanada:

Reiseroute: 15 Tage Camper Roadtrip durch Kanada mit Indian Summer und Niagarafälle


Hinweis: Diese Reise nach Kanada habe ich komplett selbst organisiert und finanziert, ohne jede Kooperationen.

*Affiliate Links: Wenn du in meinem Blogeintrag einem Link folgst und das angebotene Produkt buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision davon. Dadurch ändert sich nichts an dem Preis für dich, doch Einnahmen wie diese helfen mir meinen Reiseblog weiter kostenfrei für euch zu betreiben. Dabei handelt es sich immer nur um Produkte, die in eurem Sinne sind.

#walewatching #kanada #camper #Roadtrip #Orka #Orca #Viktoria #VancouverIsland

Philippinen-Urlaub-Reise.IMG_3820
☀️🐠🐙Life looks better ᑌᑎᗪEᖇ ᗯᗩTEᖇ 🐢🐟🐡_____________________________________________________ _Die
delfine 12 (1 von 1)
kappadokien 7 (1 von 1)
Nach dem wir in Thailand und Brasilien keine turtle 🐢 gefunden haben wurden wir in Madagaskar mehr
vlcsnap-2019-11-07-18h51m54s128
philippinen-reise

Beliebteste Blogartikel

Ahaus, Deutschland      I   Isabell Heinrich  I  Email: isytravelyogi@gmail.com