google.com, pub-2322539458176476, DIRECT, f08c47fec0942fa0 Gambia: Ein Besuch beim Krokodil Pool Katchikally

Gambia: Ein Besuch beim Krokodil Pool Katchikally

Aktualisiert: Feb 21



Gambia Krokodil Pool

Na hast du schon einmal ein wildes Krokodil gestreichelt? Ich tatsächlich schon, und zwar bei unserem Besuch des Crocodile Pool Katchikally in Gambia!

Die spontane Musikstunde

Aber alles von vorne. Unserer Unterkunft lag in Bijilo: Das Baobab Holiday Resort *. Ein wunderbares buntes Hotel, was ich nur wärmstens empfehlen kann!


Von hier ging es zusammen mit unserem Guide Lamin in ca. 20 Minuten mit dem Taxi nach Bakau zu unserem Ziel, dem Krokodil Pool. Wir folgten dem kaum befestigten und mit Schlaglöchern übersätem Weg zum Krokodil Becken. Da trat ein Mann auf uns zu und fragte strahlend, ob wir Lust hätten auf eine Musikstunde. Mit Lamin zusammen folgten wir dem fremden Mann zu einer kleinen Hütte, wo er ein paar Trommeln stehen hatte. Wir durften uns gegenüber von ihm setzten und Mike und ich bekamen ebenfalls jeder eine Trommel. Er zeigte uns die rhythmischen Bewegungen und wir spielten los. Wie wild trommelte der Mann und sang dabei... das lockte die Kinder aus der Umgebung an. Sie kamen dazu und klatschten und sangen mit! Ich kann euch sagen dieses Reiseerlebnis ging mir unter die Haut! Es war so spontan und wundervoll, dass es mich immer noch in meinem Herzen rührt, wenn ich daran denke! Die strahlenden Gesichter der Kinder werde ich nie vergessen.


Trommelstunde

Kennst du schon meine persönliche umweltfreundliche und rutschfeste Yogamatte? Bei Amazon erhältlich:




Das Krokodil Becken Was mich an Gambia so fasziniert hat, war nicht nur die Landschaft und die netten Menschen, sondern auch die Kultur. Es war für mich persönlich immer wieder erstaunlich und lehrreich! Ein Beispiel hierfür ist das Krokodil Becken Katchikally. Es handelt sich um ein freies Gelände mit einem giftig grünen Seebecken in der Mitte. Rundherum umgeben mit endlosen Reisfeldern. Die Krokodile können kommen und gehen wie sie möchten. Uns wurde mitgeteilt, sie würden auch gerne durch die Reisfelder wandern.


Warum aber ist es bedenkenlos diese Krokodile zu streicheln? Seit ihrer Geburt werden diese Krokodile von den Einheimischen mit Fischen gefüttert! Und sollen daher keinen Appetit auf Fleisch haben. Dennoch kann ich euch sagen, ist es ein verdammt merkwürdiges Gefühl so zwischen den Krokodilen herzulaufen. Welche uns übrigens mit keinem Blick würdigten. Lamin fragte uns, ob wir mutig genug wären die Krokodile zu streicheln? Und mit einem lokalen Guide zusammen taten wir das tatsächlich. Ich so nervös, mein Mundwinkel zuckte schon vor Aufregung. Aber tatsächlich bewegte sich unser auserwähltes Krokodil keinen Millimeter, sondern döste weiter in der Sonne. Das Streicheln der Krokodile soll auch Glück bringen.

Bist du mutig genug es auszuprobieren? Verrücktes Erlebnis! Die Guides um uns herum lachten! Vermutlich über meinen Gesichtsausdruck. Wir waren übrigens auch die einzigen Besucher an diesem Tag. Groß ist der See nicht, es ähnelt eher einem Tümpel. Überzogen mit einer giftgrünen Wasserpflanze, der Wasserhyazinthe.




Kennst du schon meine nützlichen Reisebegleiter?


Kultureller Glaube

Nun kommen wir aber zum kulturellen Hintergrund dieses Pools. Es ist für die Einheimischen nicht nur eine heiligiges Plätzchen (daher auch der Name Katchikally- das heilige Krokodilbecken), sondern es soll die Fruchtbarkeit bei Frauen verbessern. Denn das Krokodil in Gambia ist heilig und ist ein Fruchtbarkeitssymbol. Und jetzt wird es fast unglaublich... Frauen die keine Kinder bekommen haben oder Kinder verloren haben, steigen hier in das Becken um mit den Krokodilen zu schwimmen und wieder ihre Fruchtbarkeit zu gewinnen. Zusätzlich soll das Becken auch Krankheiten heilen. Noch etwas was für uns Europäer unglaublich klingt, neben dem Pool befindet sich eine kleine ummauerte Ecke, extra für die Paare, die nach dem Bad im Tümpel ihre neu gewonnene Fruchtbarkeit ausprobieren wollen...





Museum

Ebenfalls befindet sich ein kleines Museum neben dem Krokodil Pool. Es zeigt viele Bilder und Artefakte der Kultur Gambias. Immer wieder war es für mich eine Reise in eine komplett andere Welt. Unser Guide Lamin erklärte uns die Bilder und Zeichnungen.

Er erzählte uns auch, das die Jungs in Gambia mit 10 Jahren in den Dschungel gebracht werden, damit sie dort 4 Wochen bleiben und leben. Ihre Mütter bringen Ihnen auf der Hälfte des Weges Nahrungsmittel.


Lamin deutete auf ein Kostüm komplett aus Stroh und mit langen Fäden an den Händen. Er sagte in diesem Kostüm, vertreibt ein Mann zusammen mit den Jungs aus der Nachbarschaft die bösen Geister. Nachdem mein Mann Mike und ich ungläubig den Kopf geschüttelt haben, könnten wir aber genau das auf unserer Rückfahrt mit dem Taxi beobachten! Ein Mann tanzte in dem Strohkostüm mit einer Gruppe Jungs umher, die wild auf ihren selbst gebautenTrommeln spielten.


Fazit:

Für jeden von Euch, der mit dem Gedanken spielt nach Gambia zu reisen zögert nicht! Dieses kleine Land steckt so voller Abenteuer, unglaublich netten Menschen und so einer faszinierenden Kultur! Die Türen dort stehen für jeden offen, denn es gibt gar keine! Jeden, den du triffst, möchte dir weiter helfen und von der Schönheit seines Landes berichten. Trinke einen grünen Tee mit den Männern unter den Mangobäumen und lasse dich ebenfalls verzaubern von dem Lachen eines Kindes. Die Menschen dort sind zwar sehr arm- aber dafür unglaublich herzlich und hilfsbereit.

Tipps für eine Gambia Reise:

-Informiert euch über die Trocken- und Regenzeit. (wir waren im September zum Ende der Regenzeit da) und nehmt Anti-Mückenspray mit -Lasst euch von einem Tropenmediziner wegen nötigen Impfungen( wie Gelbsucht) beraten und auch wegen Malaria Tabletten -Habt Vertrauen zu den Menschen und begegnet ihnen immer mit einem Lächeln -Packt alles Notwendige ein- in Gambia ist es nicht so einfach Medikamente oder Sonstiges zu finden -Wir haben vor Ort Schulmaterial und Bleistifte gekauft und diese an die Kinder verschenkt-, Schule ist dort kostenpflichtig -Homosexualität ist dort tatsächlich immer noch illegal -Viele Einheimische sind Muslimisch und beten daher öfters am Tag-auch den wunderschönen Gebetsruf werdet ihr Morgens und Abends hören

-Mosikonetz* einpacken

Ich wünsche dir eine gute Reise

Deine Isy

Du hast eine Frage?

Zögere nicht mir zu schreiben: Isytravelyogi@gmail.com

Weitere Blogeinträge aus Gambia:

Besuch im Bijilo Affenwald

Fathala Reservat : auf Safari in Senegal

Reiseschnäppchen buchen-meine 10 besten Tipps um Geld zu sparen



Hinweis: Diese Reise nach Gambia habe ich komplett selbst organisiert und finanziert, ohne jede Kooperationen. *Affiliate Links: Wenn du in meinem Blogeintrag einem Link folgst und das angebotene Produkt buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision davon. Dadurch ändert sich nichts an dem Preis für dich, doch Einnahmen wie diese helfen mir meinen Reiseblog weiter kostenfrei für euch zu betreiben. Dabei handelt es sich immer nur um Produkte, die in eurem Sinne sind.


Ahaus, Deutschland      I   Isabell Heinrich  I  Email: isytravelyogi@gmail.com

Über mich

Wer bin ich?

Meine Name ist Isabell, Spitzname ISY.

29 Jahre jung.

Die Abenteuerlust steckt in mir.

Yoga und das Reisen um die Welt, das sind meine Leidenschaften und mit meinen Blog, möchte ich sie mit euch teilen.

Mein Job?

Ich bin hauptberuflich staatlich geprüfte Sport- und Gymnastiklehrerin, und  unterrichte ich unter anderem auch Hatha-Yoga.

Nebenberuflich betreibe ich hier meinen Reiseblog.

Die Welt & Ich?

Jeder Urlaubstag wird  investiert um die Welt zu bereisen. An meiner Seite befindet sich  mein Ehemann Mike.

Unser Traum ist es Zusammen die Welt zu sehen, aber unser Motto lautet: " Träume sind da um erfüllt zu werden."

Vielleicht möchtet ihr mich auf diesen Weg begleiten...

Kontakt

E-mail: Isytravelyogi@gmail.com

 

#