google.com, pub-2322539458176476, DIRECT, f08c47fec0942fa0

Philippinen: Schnorcheln und Tauchen mit den Schildkröten auf Apo Island

Aktualisiert: Aug 4



Apo Island

Apo Island ist vielleicht nicht die bekannteste Insel auf den Philippinen, denn sie ist recht klein und nicht leicht zu erreichen.

Aber sie hat etwas ganz Besonderes an sich, denn hier wimmelt es tatsächlich nur so von Schildkröten in verschiedenen Farben und Größen. Zudem zählt sie mit ihrer herrlichen Unterwasserwelt zu einem der schönsten Tauchplätze auf den Philippinen.

Für mich als Taucher und Schildkrötenliebhaber war diese kleine Insel neben Suqijor einfach ein Muss auf der Reiseroute, nachdem meine liebe Freundin Isa sie entdeckt hatte.


Anfahrt

Es war definitiv ein recht langer Weg zur Insel, welcher sich aber gelohnt hat!

Wir sind nach Cebu City geflogen und dann mit einem private Transfer vom Flughafen (dort am Schalter organisiert) für 25 € pro Person in 4,5 Stunden über die Insel ans andere Ende nach Santander gefahren. (Der Bus kostet nur 6 €, diesen haben wir auf dem Rückweg genommen)

In Santander mussten wir die Nacht verbringen, da keine Fähre mehr ab 20 Uhr fuhr. Unterkunft: R&L Transfer Hotel (4 Bett Zimmer für 2000 PHP / 35 €)

Dann nahmen wir die Fähre am Lilo-An Port um 8.00 Uhr morgens für 70 PHP / 1,20 € pro Person rüber zum Sibulan Port in Dumaguette. (Fahrt 15 Minuten)

Dort hatten wir einen Fahrer (von unserer Unterkunft organisiert) welcher uns in 45 Minuten zum nächsten Hafen Malatapay brachte, wo wir das Boot nach Apo Island nehmen konnten (Beides zusammen 25 € pro Person).

Es war eine spritzige Überfahrt, aber nach 45 Minuten kam die Insel langsam näher.

Tipp: Badesachen anziehen!

Und so waren wir nach vielen Stunden endlich da! Es war dennoch kein anstrengender Weg und die lieben Filipinos haben uns immer weiter geholfen (z. B. hat der Taxifahrer mit uns eine Unterkunft gesucht und die Leiterin der Unterkunft hat uns morgens zum Hafen gebracht!)



Unterkunft

Es gibt nicht viele Schlafmöglichkeiten auf Apo Island, aber wir haben uns für die Liberty Lodge entscheiden, denn dort befindet sich auch die Tauchschule. Wir haben über Email drei Zimmer mit Meerblick und Badezimmer gebucht, bezahlt erst vor Ort. (Früh reservieren, sonst sind alle Plätze ausgebucht!) Im Aufenthalt sind auch drei Mahlzeiten am Tag enthalten (Ohne Getränke).

Zimmerpreis pro Nacht: 2000 PHP / 35 €

(Ohne Meerblick 1600 PHP)

Email-Adresse: Apoislandliberty@gmail.com

Die Zimmer waren sehr geräumig und sogar mit Mückennetz ausgestattet. Vom Balkon aus konnte man auf das Meer blicken. Bevor es allerdings ins Hotel ging, muss man an einem Holzhäuschen einen Eintritt für die Insel von 100 PHP (2 €) pro Person bezahlen.




Wissenswertes

*Auf Apo Island wird tatsächlich zu gewissen Zeit (Hängen im Zimmer) der Strom auf der gesamten Insel abgestellt, da er nur über Generatoren betrieben wird. * Strohhalme sind auf der Insel nicht erlaubt. *Wir hatten kaum Empfang mit unseren Smartphones auf der Insel, weder im WLAN noch mit unserer philippinischen SIM Karte. *Es gibt keinen Geldautomaten auf der Insel! Nimm auf jeden Fall genug Bargeld mit! *Es gibt auf Apo Island übrigens keine Toilettenspülung, nur einen Wasserbottich gefüllt mit Meereswasser zum nachspülen. *Und die Dusche hat nur kaltes Wasser zur Verfügung. *Bitte nicht die Korallen oder Schildkröten berühren!





Viewpoint und Inselspaziergang

Nach unserer Ankunft und einer erfrischenden Dusche wollten wir die Insel erkunden und machten uns mit einer simplen Karte auf den Weg. Wir fanden das Schild, was uns zum Viewpoint auf der Insel brachte. 600 Meter, das ist ja ein Klacks, dachten wir. Naja, es stellte sich doch nicht als ganz so einfach heraus, mit Flip-Flops bergauf zu klettern, denn nach ein paar Treppenstufen gab es keinen befestigten Weg mehr. Mein Tipp wären also feste Schuhe und Wasser mitzunehmen! Ein kleiner Hund folgten uns auf dem gesamten Weg durchs Dickicht.

Auf halbem Weg entdeckte mein Mann Mike eine wunderschöne Aussicht auf das Meer und dem grünen See davor. Ein toller Kontrast. (Tatsächlich fand ich diese Aussicht noch schöner als den eigentlichen Viewpoint). Am Viewpoint angekommen, saßen dort ein paar Filipino Kinder mit ihren Gitarren und untermalten mit ihrer Musik und Gesang den Ausblick aufs Meer! Der Weg dorthin lohnt sich auf jeden Fall!






Weiter ging es zum Strand. Leider war es hier recht Wellig und das Wasser voller Korallen und Steine. Auf der gesamten Insel gibt es keinen Sandstrand, sondern nur Korallenstrände. (Der einzige Nachtteil der Insel) Wir wanderten durch das hübsche Dorf bis ans andere Ende der Insel (wieder Bergauf und Bergab). Langsam fingen unsere Beine schon an zu zittern. Unterwegs trafen wir auf Palmen, wo man nur hinsah und auf lachende und spielenden Kindern. Die Insel hat etwas ganz Magisches für sich. Der Strand auf der anderen Seite, wo das Fischerdorf lag, war leider sehr wellig und zu gefährlich zum Schwimmen.



Sonnenuntergang

Zurück an unserem Strand am Hotel angekommen konnten wir noch den herrlichen Sonnenuntergang im Meer betrachte. Es wird auf der Insel sogar Sunset Yoga (von einer deutschen Yogalehrerin) angeboten, für alle die möchten.

Tauchen

Mike und ich haben uns für 2 Tauchgänge beim Liberty Lodge Dive Center eingetragen. (Direkt bei der Unterkunft) Preis pro Tauchgang 1100 PHP / 18 € Beide Tauchgänge waren nur 5 Minuten von der Insel entfernt. Das Material wurde netterweise vom Personal ins Boot getragen. Der Einstieg ins Wasser war gewöhnungsbedürftig, da man sich vom Boot im Sitzen einfach nur nach vorne fallen lassen musste.

Die Unterwasserwelt war unfassbar schön! Die Korallen waren alle noch lebendig und ich habe noch nie so viele Fische gesehen! Es war wie den Kopf in ein Aquarium zu tauchen. Natürlich trafen wir auf Schildkröten während der Tauchgänge und mein Herz hüpfte höher! Die Sicht war sehr klar (Schätze 20 Meter) auch bei einer Tiefe von 25 Metern. Beide Tauchgänge zählen mit zu meinen Schönsten, die ich bis jetzt hatte!











Schnorcheln

Vor der Insel gibt es einen abgesteckten Bereich, wo man mit einem Guide zusammen Schildkröten schnorcheln gehen kann. Ohne Guide ist es neben diesem Bereich genauso möglich zu schnorcheln.

Wichtig: schnorchel Sachen und Badeschuhe einpacken! Zur Not kann man aber für 150 PHP noch welche leihen.

Da wir schon an vielen Orte waren, wo man uns Schildkröten versprochen hat, wo aber keine waren, war ich skeptisch ob Apo Island uns wohl auch enttäuschen wurde. Aber tatsächlich habe ich noch nie so schnell, schon nach 2 Minuten unter Wasser, eine Schildkröte entdeckt! Und es blieb nicht bei einer! Nach 30 Minuten schnorcheln kamen meine Freundin Isa und ich strahlend zum Strand zurück und hatten 5 Schildkröten gesehen, welche sich auch nicht weg bewegt hatten. Seelenruhig fraßen sie weiter, während wir sie fotografieren und betrachten konnten.


Achtung bei Ebbe und Flut! Wir wollten am darauf folgenden morgen nochmal schnorcheln, aber es war Ebbe und das Wasser war sehr wellig. Ich habe mir meinen Oberschenkel an einer Koralle aufgeschürft, was den ganzen Urlaub noch schön zu sehen war! Ein Guide winkte uns dann zurück, da es einfach zu gefährlich war!







Privat Strand

Wenn man in Richtung Leuchtturm läuft (dort haben wir es leider nicht mehr hingeschafft) kommt man an einem privaten Strand vorbei, der 50 PHP Eintritt kostet. Ein sehr schöner Strand, besonders wenn man in Ruhe entspannen möchte.



Fazit: Apo Island ist definitiv den langen Weg dorthin wert! Die Insel ist ein kleines Abenteuer für sich und die Schildkröten dort machen es zu einem richtigen Paradies. Taucher sollten Apo Island auf keinen Fall auslassen! Man ist immer wieder erstaunt wie wenig man brauch, um glücklich zu sein. Denn auch ohne Strom, Internet und heißem Wasser, fühlt man sich auf dieser winzigen Insel, wie in einem Traum.



Mehr zu unserer Philippinen Reise:

Philippinen: 14 Tage Reiseroute Inselhopping im Paradies


Du hast eine Frage? Zögere nicht mir zu schreiben:

Isytarvelyogi@gmail.com

Ich wünsche Dir eine gute Reise Deine Isy

#Philippinen #Apoisland

Philippinen-Urlaub-Reise.IMG_3820
☀️🐠🐙Life looks better ᑌᑎᗪEᖇ ᗯᗩTEᖇ 🐢🐟🐡_____________________________________________________ _Die
delfine 12 (1 von 1)
kappadokien 7 (1 von 1)
Nach dem wir in Thailand und Brasilien keine turtle 🐢 gefunden haben wurden wir in Madagaskar mehr
vlcsnap-2019-11-07-18h51m54s128
philippinen-reise

Beliebteste Blogartikel

Ahaus, Deutschland      I   Isabell Heinrich  I  Email: isytravelyogi@gmail.com