google.com, pub-2322539458176476, DIRECT, f08c47fec0942fa0 Spanien: Camper Van Roadtrip durch Andalusien

Spanien: Camper Van Roadtrip durch die wunderschöne Landschaft von Andalusien

Aktualisiert: Feb 21



Wild Campen in Spanien- übernachten in der freien Natur, aufwachen mit einem Sonnenaufgang am Meer- klingt das für dich genauso nach einem aufregenden Abenteuer, wie für mich? Dann kann ich dir nur einen Roadtrip mit einem VW Camper Van von Vanbreak.com ans Herz legen!

Noch nie haben wir uns so frei gefühlt, wie auf unserem 5 Tägigen Kurztrip durch die Landschaft von Andalusien. Einfach die Sachen ab in den Kofferraum und los ging die wilde Fahrt!

Die Natur ist dort einfach unfassbar schön, denn die Kombination von Bergen, langen Sandstränden und einem Glas leckerer Sangria, dass kann nur Spanien bieten!

Anreise

Mein Mann Mike und ich haben einen Flug mit Ryanair von Düsseldorf nach Malaga gebucht.

Mit Handgepäck von 10 Kg und den Sitzplatzreservierungen, haben wir 75 € für einen Hin- und Rückflug bezahlt.

Gereist sind wir Mitte März und haben jeden Tag blauen Himmel und eine Temperatur zwischen 20- 25 Grad genossen!



Tarifa

Andalusien

Andalusien ist die südlichste Gemeinschaft von Spanien und ist für den Flamenco bekannt, der als Wahrzeichen dieser Region gilt.

Die Hauptstadt ist die wunderschöne Stadt Sevilla, unter anderem eine der vielen Sehenswürdigkeiten in diesem Teil des Landes. Aber auch die Natur und Landschaft ist spektakulär, besonders an der Küste findet man traumhafte Strände!



Tarifa


Tarifa

Camper Van

Der Volkswagen California OCEAN T6 hat einfach alles zu bieten, was das Camper Herz begehrt.

Zwei Schlafmöglichkeiten, einmal unten auf der umgebauten Sitzfläche und auch oben im ausfahrbaren Dach. Nebenbei besitzt er einen 40 L Kühlschrank, Gasherd, Spülbecken, Dusche (im Kofferraum), Heizung und Klimaanlage, zwei Stühle und einen Tisch.

Kopfkissen, Decken, Bezüge und Küchenzubehör sind auch alle im Van enthalten.

Bei Bedarf kann man sich sogar einen Fahrradträger oder ein aufblasbares SUP Board dazu mieten.

Der Van hat ein Automatikgetriebe und ist sowohl für einen Trip an den Strand, als auch in die Berge geeignet!

Natürlich besitzt der Van einen Frischwasser- und einen Abwassertank.

Frischwasser kann man an den Tankstellen mit Camping Ausstattung auffüllen (50 Liter ca 3 €).

Auch gibt es dort gewisse Bereiche, wo man das Abwasser ablassen kann.

(Wird im Menü vom Van angezeigt, wenn der Abwassertank es voll ist)

der Van lässt sich ganz normal mit Diesel betanken.

Man bekommt ihn Vollgetankt und gibt ihn auch so wieder ab.

Mehr dazu findest du hier: Camper Van

Preise: ca. 100 -150 € pro Tag (Je nach Saison und Modell)

(Bei Vanbreak.com/de gibt es mehrere Vans mit verschiedenen Ausstattungen zur Auswahl.)



Wild Camping


Rabattcode:

Solltest du vor dem 15 Juli an und abreisen, so kannst du mit meinem persönlichem Rabattcode

ISY10

ganze 10 Prozent auf deine Buchung sparen (Minimum 5 Nächte)

Zusätzlich erhältst du ein aufblasbares SUP Board während deines Reiseaufenthalt dazu!

Buchung auf: www.vanbreak.com/de


Wild Camping

Ja tatsächlich ist es in Andalusien gar kein Problem in der Wildnis zu übernachten. Im Gegenteil, ihr werdet auf viele weitere fröhliche Wild Camper stoßen.

Wer möchte, kann natürlich auch Campingplätze ansteuern, aber wir fanden gerade das freie übernachten besonders abenteuerlich.

Man kann ganz frei entscheiden, wo man den Van parken möchte, ob direkt am Strand oder auf einer schönen Wiese, umzingelt mit wilden Pferden und Eseln (Mein persönlicher Favorit auf unserem Roadtrip).

Das Gefühl frei und unabhängig zu sein, das hat man nur auf einen Roadtrip.

Spontan zu entscheiden, wohin die nächste Fahrt gehen soll, das ist Freiheit!

Die Straßen in Andalusien sind alle wunderbar ausgebaut und es ist eine Freude darauf durch die Landschaft zu düsen.

Es gibt natürlich auch ein paar Mautstraßen, die entweder kostenpflichtig sind, oder sich auch umfahren lassen.

Wild Campen ist ein Abenteuer- jeden Tag! Immer wieder wird man überrascht, wie umwerfend die Natur in Andalusien ist.

Auch mal ein Lunch Stop mit Ausblick aufs Meer und einem See in den Bergen- gar kein Problem!

Zusätzlicher Vorteil ist das Ersparnis von Platzgebühren auf den Campingplätzen.

Einkaufsmöglichkeiten gibt es in Andalusien genug, denn auch hier lassen sich Aldi und Lidl Märkte finden.


Roadtrip


Tarifa Wild Camping

Vanbreak.com

Das Leben ist eine Fahrt… mit Freunden!

Das ist das Motto von Vanbreak.com

Und wie die ganze Sache entstanden ist?

Durch die gemeinsame Liebe zu der Landschaft von Andalusien und dem Surfen, ist eine tolle Idee entstanden, von den drei Gründern.

Zusammen mit einem VW Van Andalusien entdecken- was gibt es sonst besseres?


Kite Surfing Tarifa


Kite Surfen in Tarifa

Einer unserer Highlights während unseres Roadtrips war der Ort Tarifa! Surfer werden ihn bereits kenn, denn genau dafür ist er eine Hochburg! Aus der ganzen Welten strömen die Kite- und Windsurfer an die Strände von Tarifa um den Wind zu genießen.

Tarifa hat nicht nur lange, weiße Traumstrände, sondern auch zwei besondere Vorteile zum surfen.

Einmal der thermische Wind, der sich durch den warmen Sand und den Bergen aufbaut, und die beiden vorherrschenden Winde der Levante (Ostwind) und der Poniente (Westwind). Diese Winde entstehe durch die Meerenge von Gibraltar.

Perfekt um sich sein Board zu schnappen und ab aufs Wasser zu gehen.

Mike und ich sind schon seit einigen Jahren am Windsurfen, doch dieses Mal haben wir in Tarifa etwas Neues gewagt.

Zusammen mit der Kiteschule Freeride Tarifa haben wir unseren ersten Kite Surf Unterricht bekommen.



Tarifa


Kite Lehrstunde


Wie verhält sich der Schirm zum Wind? Wie baue ich meinen Kite auf?

All das durften wir in ein paar unterhaltsamen Stunden mit Freeride Tarifa lernen!

Unglaublich interessant und spaßig zu gleich!

Also auch für komplette Anfänger kann ich nur die Kiteschule Frerride empfehlen.

Wir werden definitiv am Kiten dran bleiben, da es doch ein paar Vorteile gegenüberdem Windsurfen bietet.

Wer direkt eine ganze Woche dort verbringen möchte oder länger, dem kann ich das Kombi Paket von Vanbreak.com und Freeride Tarifa empfehlen!

Alles dazu findest du hier: Kite Surfing & Camper Van Kombi





( Camper Van und Kite Surfen- die perfekte Kombination!)

Tarifa hat nebenbei auch eine tolle Altstadt, die wie eine Medina aus Marokko aufgebaut ist, und eine herrliche Berglandschaft zu bieten.

Unser Lieblingsstrand war der Punta Paloma Beach.

Dort haben wir direkt am Strand campen können und auch das aufblasbare SUP ausprobiert. Es ist wahnsinnig stabil und es lässt sich sogar wunderbar Yoga darauf machen!




Übernachtungsmöglichkeiten

Am besten ist es natürlich einen Camping Spot im Tageslicht zu finden, aber auch Mike und mir ist das nicht immer gelungen. Zusammen mit Google Maps lässt es sich ganz einfach durch Andalusien fahren und auch Plätze direkt am Strand fanden wir.

Empfehlenswert ist es auch Anti-Mücken Spray einzupacken, besonders für die Abende. Und Sonnencreme für den Tag.


Gibraltar

Eines unserer Ziele während unserer Fahrt war der Felsen von Gibraltar. Warum? Von dort oben hatte man einen herrlichen Blick direkt auf drei Länder! Drei? Ja ganz genau! Denn Gibraltar ist Britisch.

Daher solte man auch den Reisepass einpacken, denn man muss durch eine Passkontrolle fahren, um eingelassen zu werden.

Dann fährt man tatsächlich über das Rollfeld vom Flughafen Gibraltar, um zum Felsen zu fahren!

Mit einer Seilbahn (Preis hoch und runter 20 €) ging es ab nach oben.

Und neben dem fantastischen Ausblick konnten wir noch die süßen Berberaffen treffen.

Diese Affen sind die einzigen frei lebenden Affen in Europa.

In Marokko sind wir Ihnen schon mal begegnet.

Es ist verboten sie zu füttern und das ist auch gut so, denn die Affen klauen sehr gerne (gut aufgepasst).

Und somit habt ihr nun das nächste Land erfahren: Marokko.

Von dem Felsen kann man direkt rüber nach Marokko blicken! Denn es ist gerade mal 12 Meilen (ca. 19 Kilometer) entfernt von Gibraltar.

Man kann den Felsen auch zu Fuß erklimmen, das kostet gerade mal 5 €.

Aber Mike und ich hatten nicht ganz so viel Zeit, denn Gibraltar war das erste Ziel nach dem wir den Camper Van entgegengenommen haben.







Caminito del Rey

Wer Wandern und Berglandschaften liebt, der darf sich diesen berühmten Wanderweg nicht entgehen lassen. Der königliche Wanderweg gehört eine Zeit lang zu einem der gefährlichsten Wege der Welt. Den Namen hat er übrigens bekommen, als der König Alfonso XIII. 1921 den Weg beschritt.

Er befindet sich zwischen den Orten Ardales und El Chorro, knapp 90 Minuten entfernt von Malaga.

Seit März 2015 ist er nach umfangreicher Sanierung wieder für die Allgemeinheit begehbar. So wie damals, als er zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Verbindungs- und Transportweg für die ArbeiterInnen und Materialien für das sich damals in Bau befindliche Wasserkraftwerk erschaffen wurde.

4 Jahre war der Zutritt zum Weg nach mehreren tödlichen Unglücken in der Schlucht gesperrt. Witterungseinflüsse und vernachlässigte Instandhaltungsarbeiten hatten den über 100 Jahre alten Weg angegriffen.

Mein erster Tipp: Bucht frühzeitig eure Tickets, denn die Anzahl ist begrenzt und oft sehr schnell ausgebucht!

Eintritt: 10 €

Buchung hier: Tickets


Natürlich habe auch ich es verpasst den Weg rechtzeitig zu buchen, da hatte ich noch zwei Möglichkeiten.

Wenn man morgens um 7.30 Uhr vor dem Eingang wartet, werden noch 50 Karten verteilt. Ein Risiko- ob man noch ein erhält!

Zweite Möglichkeit, welche ich gewählt habe, eine geführte Gruppentour bei www.getyourguide.com* zu buchen.

Der Preis lag zwar bei 25 €, aber das Ticket war sicher!

Und weil wir ein paar Minuten zu Spät beim Treffpunkt ankamen, war unser Guide schon weg.

Unsere Tickets lagen aber bereits an der Kasse und wir konnten ohne Probleme eintreten und den Weg in Ruhe alleine beschreiten.

Bis zu 100 Meter ist der Weg hoch in der 200 Meter tiefen Schlucht mir dem Guadalhorce Flusses in der Mitte.

Dennoch ist er gut zu begehen.

Die Helme sind eine Sicherheitsvorschrift und dürfen während der ganzen Zeit NICHT abenommen werden!

(Drohnen sind ebenfalls verboten)

Knapp 7 Kilometer geht der Wanderweg und wir haben 2,5 Stunden (mit Fotos) dafür gebraucht.

Zurück kann man einen Shuttlebus für 1,55 € nehmen.

Der Weg bietet eine unglaubliche Aussicht! Die Natur dort ist spektakulär und gehört definitiv ebenfalls zu einem meiner Highlights in Andalusien.







Ronda

Unser letztes Ziel auf unserem Roadtrip war das Städtchen Ronda.

Typisch für Ronda sind die weißen Häuser Fronten und die malerisch verwinkelten schmalen Gassen.

Aber der richtige Hingucker ist die Brücke Puente Nuevo, welche die Altstadt und Neustadt miteinander verbindet.

Wir haben uns zu Fuß aufgemacht zum Aussichtspunkt zu diesem herrlichen Bauwerk, und der Weg hat sich gelohnt! Man fühlt sich bei dem Amblick dieser Brücke hineinversetzt wie in einem Film von Herr der Ringe oder Game of Thrones!

Zusätzlich kann man in Ronda wunderbar durch die romantischen Gassen bummeln und noch viele weitere Sehenswürdigkeiten besuchen.




Andalusien hat noch so viele weitere umwerfende Ziele zu bieten.

Vanbrek.com/de hat eine tolle Auswahl an Roadtrip Möglichkeiten auf der Webside zusammen gestellt: Roadtrips Vanbreak


Fazit:

Für uns ist eines klar: WIR KOMMEN WIEDER! Andalusien hat uns in seinen Bann gezogen! Die Berge und das Meer in Kombination mit der Freiheit des Wild Campens mit dem Van waren einfach zu perfekt, um es nicht zu wiederholen!

Ihr werdet nicht enttäuscht sein, solltet ihr euch ebenfalls für eine Andalusien Reise entscheiden!

Wenn du eine Frage zu unserem Roadtrip hast, zögere nicht mir zu schreiben:

Isytravelyogi@gmail.com

Ich wünsche dir eine gute Reise!

Deine Isy


Weitere Blogeinträge:

Warum das Campen an der Costa Brava süchtig macht!

Unternehmungen Rund um Sant Perre Pescadore

Reiseroute 15 Tage mit dem Camper durch Kanada


* Dieser Artikel ist in einer Kooperation mit Vanbreak.com und Freeride Tarifa entstanden und enthält Werbung


Ahaus, Deutschland      I   Isabell Heinrich  I  Email: isytravelyogi@gmail.com

Über mich

Wer bin ich?

Meine Name ist Isabell, Spitzname ISY.

28 Jahre jung. Die Abenteuerlust steckt in mir.

Yoga und das Reisen um die Welt, das sind meine Leidenschaften und mit meinen Blog, möchte ich sie mit euch teilen.

Mein Job?

Ich bin hauptberuflich staatlich geprüfte Sport- und Gymnastiklehrerin, und  unterrichte ich unter anderem auch Hatha-Yoga.

Ich & die Welt

Jeder Urlaubstag wird  investiert um die Welt zu bereisen. An meiner Seite befindet sich  mein Ehemann Mike.

Unser Traum ist es Zusammen die Welt zu sehen, aber unser Motto lautet: " Träume sind da um erfüllt zu werden."

Vielleicht möchtet ihr mich auf diesen Weg begleiten...

Kontakt

E-mail: Isytravelyogi@gmail.com

 

#