google.com, pub-2322539458176476, DIRECT, f08c47fec0942fa0

Weihnachtliches Budapest

Aktualisiert: 11. Dez 2019



Kosten, Hotel und Flug

Weihnachten! Eine Sache gehört immer dazu: der Weihnachtsmarkt.

Und durch Zufall entdeckte ich bei www.travelbird.de ein Angebot für 100 € pro Person nach Budapest.

Es waren zwei Übernachtungen mit Frühstück und Flüge von Dortmund nach Budapest und zurück mit dabei.

Dies war unser perfektes Weihnachtsgeschenk für einander- denn was lässt sich besser verschenken als gemeinsame Momente?

Wir buchten zu viert das Angebot im Dezember, zusammen mit Mikes Schwester Mandy und ihren Verlobten Miguel.

Unser Flug startete früh am Morgen am Dortmunder Flughafen mit Wizz Air. Der Flug war leider nur so günstig, da wir kein Handgepäck, sondern nur jeweils eine Handtasche/Rucksack mitnehmen durften. Wir buchten ein Handgepäck für 15 € die Strecke dazu.

Der Flughafen war brechend voll! Und die Sicherheitskontrolle dauerte dadurch ewig an diesem kleinen Flughafen.

Aber dann ging es endlich los. In knapp 2 Stunden Flugzeit waren wir am Flughafen in Budapest.

Von dort buchten wir einen Shuttlebus von Minibud, der uns direkt zu unserem Hotel brachte. Das klappte problemlos und war auch recht billig. Daher buchten wir auch direkt den Rückweg vom Hotel zum Flughafen. Was aber nicht geklappt hatte... aber dazu später mehr.

Unser Hotel war das Baross City Hotel direkt am Budapester Keleti Bahnhof. Das Zimmer war sauber und das Personal bemerkenswert freundlich und hilfsbereit.

Von hier aus marschierten wir zu Fuß los. Wir wechselten zuerst unser Geld an einem der kleinen Wechselstuben, in Forint.

Budapest wird in zwei Stadteile "Buda" und "Pest" durch die Donau geteilt. Unser Ziel war es daher ertsmal in Richtung Donau zu laufen.

Wir spazierten immer weiter durch die Stadt, bis wir an der Kettenbrücke ankamen. Ein wunderschöne Brücke mit vielen tollen Details. Wir überquerten die Brücke um auf der anderen Seite zur Fischerbastei zu gelangen. Auf dem Weg dorthin entdeckten wir auch die Matthiaskirche und holten uns hier bei der Kälte einen leckeren Glühwein. Ein ganz kleiner Weihnachtsmarkt war hier schon zu finden.

Das Wetter war natürlich schön kalt im Dezember, aber wir hatten einen wolkenlosen Himmel. Und dadurch konnten wir von der Fischerbastei aus einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen mit Blick auf das Parlamentsgebäude und der Kettenbrücke.

In allen rosa und rot Tönen färbte sich der Himmel. Der beste Sonnenuntergang, den ich in einer Stadt je sehen durfte.

der Weihnachtsmarkt

Als es nun aber endlich dunkel wurde, wollten wir natürlich zum richtigen Weihnachtsmarkt.

Der Markt befindet sich auf dem Vörösmarty-Platz, recht nah hinter der Kettenbrücke. Die Weihnachtsbeleuchtung zeigte uns den Weg. In der Mitte des Platzes befand sich ein rot leuchtender Weihnachtsbaum auf einer kleinen Eisfläche. Von der Spitze des Baumes erstreckte sich ein großes Lichternetz über den Weihnachtsmarkt. Die Beleuchtung gab dem Weihnachtsmarkt eine gemütliche Atmosphere, welche nur verstärkt wurde, indem man sich die Zeit nahm, die Waren an den vielen Ständen zu betrachten. Hier gab es hauptsächlich handgemachte Dinge zukaufen. Von Marmeladen, Bilderrahmen bis zu weihnachtlichen Dekorationen, fand man alles hier, sorgfältig handgefertigt.

Auch der Glühwein war hübsch mit Obst dekoriert und stand in riesigen Kesseln an den Ständen. Es gab ihn in den verschiedensten Sorten. Mein Favorit war der Blaubeerglühwein.

Und dann gab es auch überall gut duftendes Essen. Aber ungarisches Essen, was uns noch nicht so bekannt war. Wir probierten an diesem Abend eine leckere Gulaschsuppe im Brot.

Wir bummelten noch weiter über den Markt und gönnten uns hier und da noch eine Kleinigkeit als Nachtisch. :-D

Wir landeten zum Schluss am Parlamentsgebäude, welches hell erleuchtet am Ufer der Donau stand.

Unser Tag endete mit einem leckeren ungarischem Baumkuchen.

Stadtpark

Am nächsten Tag zog es uns in die andere Richtung unseres Hotels, zum Stadtpark von Budapest (Varosliget). Hier fing es sogar ganz leicht an zu schneien. Der Park war zwar leer, aber wunderschön in seinem winterlichen Kleid.

Wir fanden in der Nähe des Heldenplatzes die Schlittschuhbahn. Im Sommer befindet sich dort ein See mit Ruderbooten, aber jetzt im Dezember war hier Europas größte Eislaufbahn!

Nichts wie rauf auf das Eis!

Die Bahn war wirklich riesig und der Blick auf die Vajdahunyadburg hatte etwas wie im Märchen.

Nach der Eisbahn entdeckten wir nicht weit enfernt einen Zoo, denn wir dann betraten. Der Zoo war wunderbar leer, aber leider waren ein paar Tierhäuser schon geschlossen.In einer Stunde wurde es auch schon dunkel, aber dennoch hatten wir sehr viel Spaß dort. In einem Gehege hüpften die Kängurus frei herum und waren ganz zutraulich.

Während wir im Zoo waren, konnten wir den nächsten schönen Sonnenuntergang genießen. Und von hier liefen wir noch einmal zum Weihnachtsmarkt.

Diesesmal gab es zum Abendessen ein leckeres ungarisches Langos. (eine Art herzhafter Pfannkuchen)

Thermalbad

Um unseren tollen Tripnach Budapest abzuschließen, gingen Mike und ich noch um 20.00Uhr zum Széchenyi-Heilbad , eine große Therme im Stadtpark.

Hier im herrlich warmen Wasser konnte man die Kälte draußen fast vergessen. Das Bad war trotz der späten Uhrzeit recht gut gefüllt. Viele Besucher saßen am Rand und lasen ein Buch und tranken einen Glühwein.

Es gab einen großen Außenbereich mit vielen hübschen Springbrunnen. Ein tolles Ende für einen wirklich tollen Ausflug!

(Fotos waren schwierig bei dem vielen Dampf in der Luft ;-D )

Minibud- Bustransfer

Leider hatten wir noch am nächsten Morgen ein unerfreuliches Erlebnis mit unserem Transfer von Mini Bud.

Der Bus hielt pünktlich vor unserem Hotel, leider nur noch mit drei verfügbaren Sitzplätzen. Der Fahrer sah uns vier, grummelte irgendwas ins Telefon und ließ uns dann einfach am Straßenrand zurück!

Die nette Dame am Hotel rief noch einmal in der Zentrale an, aber keine Chance. Angeblich hätten wir nur für drei bestellt- natürlich Qutasch, wir hatten ja für vier Leute bezahlt!

Also mussten wir uns noch ein Taxinehmen, um pünktlich am Flughafen anzukommen. Sehr ärgerlich, da wir unser Geld auch nicht am Flughafen von Minibud wieder bekamen!

BUDAPEST

Dennoch ist mein Fazit: Budapest gehört zu den schönsten Städten in Europa, die ich bis jetzt gesehen habe. Die Stadt hat viele schöne Sehenswürdigkeiten und einen gemütlichen Weihnachtsmarkt, der einmal was ganz anderes bietet als die, die man kennt.

Also? Nichts wie los ...


Hinweis: Diesen Städtetrip nach Budapest habe ich komplett selbst organisiert und finanziert, ohne jede Kooperationen.

*Affiliate Links: Wenn du in meinem Blogeintrag einem Link folgst und das angebotene Produkt buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision davon. Dadurch ändert sich nichts an dem Preis für dich, doch Einnahmen wie diese helfen mir meinen Reiseblog weiter kostenfrei für euch zu betreiben. Dabei handelt es sich immer nur um Produkte, die in eurem Sinne sind.

#Budapest #Zoo #Weihnachtsmarkt #Travelbird #BarossCityHotel #Städtetrip #Ungarn #Schlittschuhlaufen #Eisbahn

Philippinen-Urlaub-Reise.IMG_3820
☀️🐠🐙Life looks better ᑌᑎᗪEᖇ ᗯᗩTEᖇ 🐢🐟🐡_____________________________________________________ _Die
delfine 12 (1 von 1)
kappadokien 7 (1 von 1)
Nach dem wir in Thailand und Brasilien keine turtle 🐢 gefunden haben wurden wir in Madagaskar mehr
vlcsnap-2019-11-07-18h51m54s128
philippinen-reise

Beliebteste Blogartikel

Ahaus, Deutschland      I   Isabell Heinrich  I  Email: isytravelyogi@gmail.com