google.com, pub-2322539458176476, DIRECT, f08c47fec0942fa0 Marrakesch- die Perle des Orients

Marrakesch- die Perle des Orients


Marrakesch & Ozoud Wasserfälle


Warum nach Marrakesch?

Ehrlich gesagt war es nicht die Stadt Marrakesch selbst, die mich nach Marokko zog...Durch Zufall entdeckte ich im Internet einen Trip zu den Ozoud Wasserfällen. Dies sind die größten Wasserfälle in Marokko und nur ca. 150 Kilometer von Marrakesch entfernt.

So kam es, das wir nach Marrakesch flogen- wir wollten uns die Wasserfälle ansehen...

Kosten

Ich fand bei Ryanair günstige Flüge (von Weeze bis nach Marrakesch- und zurück) für gerade mal 70€ pro Person.

Und bei Booking.com entdeckte ich das tolle Riad al Tainam, wo die Übernachtung mit Frühstück bei 11€ pro Person lag. Das Riad lag in der Altstadt von Marrakesch, der Medina.

Drei Nächte hatten wir in Marrakesch- somit kostete der ganze Städtetrip gerade mal 100€ pro Person. Ein Schnapper! :-)

Ich konnte sogar von Deutschland aus, ein Transfer vom Flughafen zum Riad und auch die Tour zu den Wasserfällen, bei dem Riad al Tainam per E-Mail buchen. Perfekt!- es konnte losgehen in den Orient.

Spare 15 € bei deiner nächsten Buchung bei www.booking.com mit:

15 € Rabatt

Marrakesch

Von Düsseldorf/Weeze bis zum Marrakesch-Menara Flughafen flogen wir knapp 4 Stunden. Und schon aus dem Flugzeugfenster sahen wir, wie wunderschön die Stadt war. Von oben waren deutlich die vielen Gassen sichtbar und die große Stadtmauer drumherum. Ich war neugierig geworden auf diese Stadt...

Direkt am Flughafen wurden wir von einem netten Fahrer mit Schild empfangen, der uns direkt zum Riad fuhr. Schon aus dem Auto heraus sah man das bunte treiben auf den Straßen. Über all waren Kutschen mit Eseln und Pferden unterwegs und transportierten die Waren der Händler oder frisches Heu und Gemüse.

Das Riad war recht versteckt in einer langen Gasse, nur eine große Holztür war von Außen sichtbar. Die Tür wurde geöfnet und wir durften eintreten in das kleine Riad al Tainam. Direkt vor uns lag ein kleines Wasserbecken und wenn man von hier nach oben blickte, sah man zuerst den strahlend blauen Himmel...und dann die Zimmertüren.

Das Personal war unglaublich freundlich und brachte uns direkt auf unser Zimmer. Das Bad war fantastisch, mit einer tollen offenen Dusche. Das Zimmer selbst war sauber und ordentlich.


Wir waren Nachmittags in der Stadt angekommen und wollten direkt los ein bisschen was erkunden und entdecken. Unser Ziel war unklar und wir liessen uns einfach erstmal mit den Mensch treiben...und landeten so bei den Souks in der Medina.

Die Souks sind ein großer Basar in Marrakesch wo man Gewürze, Körbe, Öle u.v.m wofür Marokko bekannt ist, kaufen kann. Fleißig zeigen einen die Marokkaner ihre Wahre, nicht ungewöhnlich dabei ist es zu einem Tee eingeladen zu werden. Ein Angebot was man auf jeden Fall annehmen sollte- der Marokkanische Tee ist köstlich- aber auch schön süß ;-)

Auf dem Basar ist eines ganz klar: hier muss man handeln! Und das ist wirklich ein Muss und kann auch sehr viel Spaß machen.

Überall türmen sich Stoffe, Gewürze und Kräuter. Der Duft breitet sich in der ganzen Stadt aus. Herrlich!

Das weckte den Hunger in uns! Ein netter Junge von einem Stand zeigte uns ein tolles Restaurant mit Dachterasse- mit Blick über den Dächern der Stadt! Das Essen war köstlich- aber wir lieben auch gut gewütze Gerichte. Es gab Couscous mit Rind, zubereitet in einer Tajine.

Während wir aßen, konnten wir den Sonnenuntergang über der Stadt genießen. Begleitet wurde dieser von dem Gebet Gesang von der Moschee.

Auch nach Sonnenuntergang steckte die Stadt weiterhin voller Leben in ihren Gassen. Durch nette Helfer fanden wir unser Riad auch im Dunkeln wieder.

Wir hatten uns als Nachtisch eine Auswahl an süßen Gebäck mit genommen...genau unser Geschmack.




Unterwegs in den Gassen von Marrakesch

Unser nächster Tag startete mit einem Frühstück in unserem Riad. Es gab marokkanisches Brot mit frischer Marmelade und Tee.

Nun hatten wir einen ganzen Tag in Marrakesch vor uns. Und wir zogen als Erstes los zum Platz der Gaukler, dem Djemaa El Fna. Ein großer Platz im Herzen von der Stadt, auf dem sich viele Schlangenbeschwörer tummelten. Schon ziemlich beeindruckend zuzusehen wie die schönen und gefährlichen Kobras sich vom Klang der Flöte hypnotisieren lassen. Trotzdem heißt es Abstand bewahren! Es sind immer noch Schlangen! Ein Flötenspieler berichtete uns das er schon unzählige Male gebissen worden war...

Von hier ging es für uns weiter zur Koutoubia- Moschee. Diese betrachteten wir allerdings nur von Außen.

Von hier aus konnte man auch eine Kutschfahrt durch die Stadt machen. Während hier in Deutschland Kutschen selten eingesetzt werden, sind sie in Marrakesch überall vorhanden. Man sollte aber darauf achten eine Kutsche auszusuchen, wo die Tiere gepflegt aussehen. Wir haben für die Kutschfahrt ca 15€ gezahlt. Das Schöne daran war, dass die Fahrt auch durch die Neustadt von Marrakesch ging. Diese lag außerhalb der Stadtmauer.

Leider habe ich meinen Heuschnupfen vergessen... und nach ein paar Minuten Fahrt tränten mir die Augen und ich bekam schlecht Luft. Der Kutschfahrer fragte uns, ob er uns zu einer Apotheke fahren soll? Und wegen dieser Umstände sagten wir zu.

Die Apotheke entpuppte sich als ein Raum voller Töpfe mit Kräutern, Salben und Ölen. Die nette Frau gab mir ein paar Mentholkristalle, die ich in Leinenbeutelchen packte und an meine Nase hielt. FANTASTISCH! Ich bekam sofort wieder Luft. Auch für heiße Getränke waren die Mentholkristalle geeignet. (Natürlich auch toll bei Erkältungen.)

Nach unserer Stadtrundfahrt ging es für uns wieder auf eine der vielen Dachterrassen für ein Mittagessen. Auch dieses mal wählten wir ein Tajinen Gericht mit Couscous.

Dazu gab es Brot und Oliven.

Wir gingen einfach ohne jegliches Ziel weiter...und landeten beim Bahia Palast. Der Eintritt betrug 10 Dirham, was umgerechnet ca. 1€ ist!

Vor dem Palast befindet sich ein kleiner Park mit Orangenbäumen und vielen Blumen. Der Palast selber ist stark verwinkelt und den Rundgang zu finden war nicht immer leicht, aber für den Preis lohnt es sich auf jeden Fall dort vorbeizuschauen und die schöne Architektur zu betrachten.

Nach dem Palast landeten wir im jüdischen Viertel der Stadt. Hier waren weniger Touristen unterwegs und wir tranken hier bei einem netten Händler einen marokkanischen Tee. Hier im jüdischen Viertel und anschließend wieder in den Souks kauften wir doch tatsächlich auch noch viel ein. Tee, Gewürze und auch eine schöne marokkanische Lampe gehörten mit dazu.

Ozoud Wasserfälle

Am nächsten Tag ging es, dann endlich zu den Wasserfällen- immerhin ja auch der Grund warum wir da waren. Wir hatten eine private Tour von unserem Riad aus gebucht, die ca. 50€ gekostet hat. Das hat sich definitiv gelohnt, denn nach der zwei Stündigen Autofahrt, kamen wir ganz alleine an unserem Ziel an!

Der Fahrer zeigte uns die Richtung, in die wir laufen sollten und teilte uns mit er würde auf uns warten.

Wir spazierten los in die vorgegebene Richtung... und als erstes hörten wir das rauschen!

Und ein paar Schritte weiter konnte man sie dann auch endlich erkennen. Die Ozoud Cascadas. 75 Meter tief stürzt das Wasser hier in die Tiefe.

Wir folgten dem Weg weiter bis zu einem kleinem Aussichtspunkt. Hier tummelten sich viele Äffchen! In den Bäumen sprangen sie umher und auch kamen sie recht neugierig auf uns zu.

Wir hatten vorher an einem der kleinen Stände ein Tütchen Erdnüsse gekauft für die Tierchen.

(Eine Sache über mich: Ich liebe Äffchen!)

Und das war dann auch für mich das beste an dem ganzen Trip: das Füttern der Affen mit den Erdnüsssen- mit Blick auf die Wasserfälle! Wieder ist ein Traum- ein Wunsch- wahr geworden. :-D

Mike musste mich quasi weg zerren von den Affen, damit wir weiter gehen konnten zu den Wasserfällen. Immer noch waren wir alleine unterwegs!

Immer weiter folgten wir den Weg und standen dann ganz unten und blickten nach oben in die rauschenden Fälle! Ein sanfter Wassernebel besprühte uns hier unten. Vögel flogen hier hin und her. Der Ort wirkte so harmonisch! So friedlich!

Natürlich wollten wir auch von oben in die Tiefe blicken, aber zuerst gönnten wir uns ein leckeres Mittagessen mit direktem Blick auf dieses schöne Naturwunder. Für 15€ bekamen wir hier ein drei Gänge Menü, wieder wurde das Hauptgericht in einer Tajine serviert.

Gestärkt ging es weiter nach oben... und dann standen wir direkt am Abgrund und blickten dieses Mal 75 Meter in die Tiefe. Dorthin wo wir vor kurzem noch standen. Von hier oben erkannte man auch einen wunderschönen Regenbogen! Ein toller Ausblick!

Ich überredete Mike zum Abschluss noch einmal zu den Äffchen zurückzukehren...und durfte noch ein Tütchen Erdnüsse verfüttern:-D

Das Wetter in Marrakesch war sehr angenehm gewesen im Mai. Wir hatten um die 22-25 Grad Celsius. Perfekt für einen Städtetrip. Man sollte auch immer daran denken sich angemessen zu kleiden in Marokko. Frauen und Männer sollten ihre Knie und Schultern bedeckt halten-den in einem fremden Land sollte man immer die Kultur respektieren!

Und so schnell gingen drei Tage in Marrakesch vorbei und wir befanden uns am nächsten Morgen wieder auf den Rückweg nach Deutschland. Ein schöner Ausflug in den Orient war unser Marrakesch Trip- definitiv immer zu empfehlen!


Hinweis: Diese Reise habe ich komplett selbst organisiert und finanziert, ohne jede Kooperationen.

*Affiliate Links: Wenn du in meinem Blogeintrag einem Link folgst und das angebotene Produkt buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision davon. Dadurch ändert sich nichts an dem Preis für dich, doch Einnahmen wie diese helfen mir meinen Reiseblog weiter kostenfrei für euch zu betreiben. Dabei handelt es sich immer nur um Produkte, die in eurem Sinne sind.


#OzoudWasserfälle #Wasserfall #Affen #Äffchenfüttern #Marrakesch #Marokko #Tee #Medina #Kopfstand #StädtetripOrient #Kutschfahrt #Riad #Tajine #Ozoud #Souks #Moschee #BahiaPalast

Ahaus, Deutschland      I   Isabell Heinrich  I  Email: isytravelyogi@gmail.com

Über mich

Wer bin ich?

Meine Name ist Isabell, Spitzname ISY.

29 Jahre jung.

Die Abenteuerlust steckt in mir.

Yoga und das Reisen um die Welt, das sind meine Leidenschaften und mit meinen Blog, möchte ich sie mit euch teilen.

Mein Job?

Ich bin hauptberuflich staatlich geprüfte Sport- und Gymnastiklehrerin, und  unterrichte ich unter anderem auch Hatha-Yoga.

Nebenberuflich betreibe ich hier meinen Reiseblog.

Die Welt & Ich?

Jeder Urlaubstag wird  investiert um die Welt zu bereisen. An meiner Seite befindet sich  mein Ehemann Mike.

Unser Traum ist es Zusammen die Welt zu sehen, aber unser Motto lautet: " Träume sind da um erfüllt zu werden."

Vielleicht möchtet ihr mich auf diesen Weg begleiten...

Kontakt

E-mail: Isytravelyogi@gmail.com

 

#